Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

kzvb TRANSPARENT 10-2016 - Neues mit Historischem verbunden

12 kzvb Transparent 10/2016 zu guter Letzt Neues mit Historischem verbunden Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt bekommt Erweiterungsbau Das Deutsche Medizinhisto- rische Museum in Ingolstadt ist eine Einrichtung, die weltweit Ih- resgleichen sucht. Schon das barocke Gebäude ist ein architektonisches Ju- wel. Von 1736 bis 1800 wurden in der „Alten Anatomie“ Medizinstudenten ausgebildet. Danach fiel es in einen Dornröschenschlaf. In den 1950er Jahren drohte sogar der Abriss. Glück- licherweise entschloss sich die Stadt, das Gebäude zu restaurieren. Seit 1973 beherbergt die „Alte Anatomie“ eine einzigartige Sammlung zur Geschich- te der Medizin, wie sie in dieser Viel- falt und Qualität bundesweit einmalig ist. Die Gründung des Museums ist auch auf das Engagement von Zahn- ärzten zurückzuführen, die wertvolle Exponate beisteuerten. Auch der ehe- malige KZVB-Vorsitzende Dr. Martin Reißig engagiert sich seit vielen Jah- ren für das Haus. 43 Jahre nach seiner Gründung wird das Museum nun noch attraktiver. Die Stadt Ingolstadt bewilligte 2012 einen dringend benötigten Erweiterungs- bau. Die große Herausforderung: Der Neubau musste sich in das historische Stadtbild einfügen und mit dem ba- rocken Stammgebäude harmonieren. Das Büro Volker Staab aus Berlin konnte in einem Architektenwettbe- werb mit seinem Entwurf überzeu- gen. In zwei Jahren Bauzeit entstand ein moderner Museumsanbau, der den Besuchern erstmals einen barrierefrei- en Zugang ermöglicht. Auch die Ver- waltung hat nun endlich zeitgemäße Büros. Die Besucher dürfen sich auf einen Museumsshop, ein kleines Café, neue Räume für Sonderausstellungen und einen tollen Ausblick auf den ba- rocken Arzneipflanzengarten sowie die Ingolstädter Altstadt freuen. Am 23. Juli wird der Ingolstädter Ober- bürgermeister Dr. Christian Lösel den Neubau offiziell einweihen. Be- reits einige Wochen zuvor, am 11. und 12. Juni, kann der noch leere Neubau unter dem Motto „Architektur pur!” jeweils von 14 bis 21 Uhr im Rahmen eines „Public Viewings“ besichtigt werden. Weitere Informationen sowie die Öffnungszeiten des Museums fin- den Sie auf www.dmm-ingolstadt.de. Ein Interview mit Museumsdirektorin Prof. Dr. Dr. Marion Maria Ruisinger erscheint im BZB 6/2016. LH Die „Alte Anatomie“ in Ingolstadt ist seit 1973 die Heimat des Deutschen Medizin- historischen Museums. In den vergangenen zwei Jahren wurde ein Erweiterungsbau errichtet, der am 23. Juli offiziell eröffnet wird.

Seitenübersicht